22.07.2021

Über den Schatten springen

Neues beginnen, fordert uns ganz schön. Wie können wir es dann schaffen?

Autor: Stefan Reinhardt
... glaubt, dass Gott verrückt vor Liebe nach allen Menschen ist.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Viele Christen argumentieren von dieser Schlappheitsphase heraus, dass da die Hilfe von Gott dann kommt.
Da braucht man sich nicht wundern, dass sich einige Leute zu tief fallen lassen, weil da unten ja dann die starke Hand Gottes ist.
Stimmt aber nicht immer, wer sich am Hang abrutschen lässt, muss damit rechnen, dass da noch ein noch steilerer Abhang kommt.
Gott hilft immer, auf jeder Ebene.
Es braucht nicht dem Absturz, um den Gottes-Hilfsbeweis zu bekommen.
Auf den Felsen hoch und dann los??
Der Sprung von der Zinne des Tempels??
Durch das Tal durchgehen und dann weiter los, das finde ich besser als Bild.
Gipfel erstürmen oder erklimmen ist irgendwie ein anderes Ding (Das passt nicht zu Zuständen der Erschöpfung.).

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Gut gemacht

    andacht· Wenn Gott uns tatsächlich gut gemacht hat, warum entschuldigen wir uns dann so oft dafür, dass wir so sind, wie wir sind?

    Jetzt hören
    hören
  • Was soll das?

    andacht· Manchmal ist das Leben trist, traurig, öde und fühlt sich unfassbar sinnlos an. Was kann da noch trösten?

    Jetzt hören
    hören
  • Genug ist genug

    andacht· Die Zeit vergeht manchmal beängstgend schnell. Das Leben bietet so viele Möglichkeiten. Wie soll ich damit fertig werden?

    Jetzt hören
    hören
Weiter